Den Pinatubo verpasst!

posted in: Angeles City, Philippinen | 0

Wie ich bereits in meinem gestrigen Beitrag geschrieben habe, war der Besuch des Vulkans Pinatubo der einzige Grund, nach Angeles City zu kommen. Der Pinatubo wurde berüchtigt wegen seines desaströsen Ausbruchs am 15. Juni 1991, der zeitlich mit dem Taifun zusammenfiel und der Region um den Vulkan eine verheerende Mischung aus Lava, Asche, Wind und sturmflutartigen Regenfällen brachte. Glücklicherweise konnte die Eruption ziemlich genau vorher gesagt werden, sodass Tausende Menschen rechtzeitig evakuiert werden konnten. Seit dieser Zeit schläft … Read More

Eine sonnige Fahrt entlang der Küste von Palawan

posted in: Palawan, Philippinen | 0

Tag drei von Vieren. Und endlich schien mal die Sonne. Perfektes Wetter, um die Küste entlang zu fahren. Mein erstes Ziel war die Honda Bay etwa dreißig Kilometer nördlich von Puerto Princesa. Die Bucht ist für ihre vorgelagerten Inseln mit weißen Sandstränden  berühmt. Man kann Bootstouren dorthin machen. Diese kosten zwischen 10 und 24 €, je nachdem welchen Bootstyp man wählt und wie viele Inseln man besuchen will. Man sitzt dann mit ein paar anderen Touristen zusammen im … Read More

Zwei Stunden in einem philippinischen Gefängnis und am Ende im Bordell (Teil II)

posted in: Palawan, Philippinen | 0

Auf Palawan gibt es eigentlich nicht so viel zu sehen. Die Insel hat drei Hauptsehenswürdigkeiten: El Nido an der Nordspitze und berühmt für seinen Strand, die Honda Bay mit ihren vorgelagerten Inseln und den unterirdischen Fluss, den längste seiner Art auf der Welt. Aber Palawan hat sehr schöne Landschaften, und deshalb fuhr ich die Küste entlang der Bucht weiter nach Süden zu einem kleinen Fischerdorf. Ich musste etliche Kilometer wieder über staubige Schotterpisten fahren, bis ich das Dorf … Read More

Zwei Stunden in einem philippinischen Gefängnis und am Ende im Bordell (Teil I)

posted in: Palawan, Philippinen | 3

Tag zwei von Vieren auf Palawan, und der Himmel ist schon wieder dunkelgrau. Aber heute sagte ich mir, dass ich nicht noch länger abwarten kann, zumal Puerto Princesa außer der Kathedrale, dem Markt und dem Meer nichts weiter zu bieten hat. Ich akzeptierte das Regenrisiko und fuhr zu einer der bekanntesten Touristenattraktionen auf der Insel, dem Gefängnis Palawan Prison and Penal Farm. Es liegt etwa 18 Kilometer entfernt auf der anderen Seite der Bucht von Puerto Princesa. Und … Read More

Puerto Princesa an einem sehr wolkigen Tag

posted in: Palawan, Philippinen | 1

Mein erster von vier vollen Tagen, die ich hier bin, und das Wetter ist immer noch schlecht. Tief hängende, dunkle Wolken! Aber zuallererst musste ich heute mein Hotel wechseln (siehe unten), weshalb ich den Fototag auch nicht vor 13:00 starten konnte. Eigentlich wollte ich zu einem der vielen interessanten Ziele in der Gegend um die Stadt fahren, aber das Wetter zwang mich wieder mal dazu, hier zu bleiben. Die Regengefahr war einfach zu groß, um mit dem Moped … Read More

Eindrücke aus Puerto Princesa auf Palawan

posted in: Palawan, Philippinen | 1

Bevor ich zu Puerto Princesa komme, muss ich erst einmal sagen: Ich liebe die Philippinen! Wenn man bisher noch nie in diesem wunderbaren Land gewesen ist, dann wird es jetzt Zeit. Nicht nur dass die Philippinen mit über die schönsten tropischen Inseln auf der Welt verfügen, sie haben auch die freundlichsten und herzlichsten Menschen, denen ich bisher begegnet bin. Thailand wird als das “Land des Lächelns” bezeichnet. Kambodscha ist auch bekannt für das “Kambodschanische Lächeln” seiner Menschen. Und … Read More

Luxus für die Toten – Der Chinesische Friedhof in Manila

posted in: Manila, Philippinen | 1

Der chinesische Friedhof in Manila grenzt direkt an den Nordfriedhof. Und wenn man vorher auf Letzterem gewesen ist, kann der Kontrast kaum größer sein. Während die Atmosphäre auf dem Nordfriedhof zu einem großen Teil von den dort lebenden armen Menschen geprägt wird, erscheint der chinesische Friedhof sehr ordentlich und vor allem wohlhabend. Die ganze Anlage ist sehr sauber und wird auch nachts bewacht. Mitte des neunzehnten Jahrhunderts verboten die spanischen Kolonialherren den Chinesen, ihre Toten auf den katholischen … Read More

Die Ostküste von Koh Chang – Ländliche Idylle (Teil II)

posted in: Koh Chang, Thailand | 0

Nach ein paar Kilometern erreichte ich Salak Kokh. Wie gesagt erwartete ich eine weitere Touristenfalle mit vielen Souvenirständen. Zu meiner großen Überraschng handelte es sich allerdings tatsächlich um ein traditionelles Fischerdorf in Reinform. Als Erstes kam ich an einer kleinen Werft vorbei. Es ist die Einzige ihrer Art auf der ganzen Insel, wo die Fischer ihre Boote reparieren lassen können. Als ich dort war, lagen zwei alte Kähne auf dem Trockenen und hatten eine Generalüberholung offensichtlich sehr nötig. … Read More

Koh Chang – Noch eine Trauminsel

posted in: Koh Chang, Thailand | 3

Seit geraumer Zeit überlege ich nun schon, sechs bis neun Monate im Jahr irgendwo in Asien zu leben. Und Phuket war bisher immer die erste Wahl. Nachdem ich auf Koh Samet gewesen war, kamen die ersten Zweifel an dieser Wahl. Jetzt bin ich gerade auf Koh Chang, und Phuket verliert weiter an Reiz. Koh Chang! Was für eine Insel! Koh Chang, der Name bedeutet Elefanteninsel, ist nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands und liegt vor der Ostküste des … Read More

Zehn Stunden für 170 KM nach Koh Chang

posted in: Koh Chang, Thailand | 0

Für meine Fahrt von Pattaya nach Koh Samet brauchte ich eine Stunde mit dem Bus und noch einmal eine Stunde mit der Fähre. Alles zusammen dauerte der Trip zweieinhalb Stunden für circa achtzig Kilometer von Tür zu Tür. Von Koh Samet nach Koh Chang sind es etwa 170 KM. Meine mathematische Begabung hat zwar noch nie zu meinen Stärken gehört, aber die einfache Rechnung, dass ich die dopplete Zeit für die doppelte Strecke benötigen würde, traute ich mir … Read More

Koh Samet – Das Strandparadies

posted in: Koh Samet, Thailand | 0

Habt ihr auch mal davon geträumt, zu einem dieser schönen, tropischen Postkartenstrände mit weißem Sand und Palmen und türkis leuchtendem kristallklarem Wasser zu reisen?  Und habt ihr euch dann gefragt, wo man diese Strände findet? Dann müsst ihr jetzt nicht weiter suchen. Auf der kleinen Insel Koh Samet im Golf von Thailand findet ihr nicht nur einen solchen Strand, sondern an der gesamten Ostküste reiht sich ein Traumstrand an den nächsten. Koh Samet liegt 220 Kilometer südöstlich von … Read More

Vergiss den schwimmenden Markt in Pattaya

posted in: Pattaya, Thailand | 3

Letzter Tag in Pattaya! Und ich bin ganz bestimmt nicht traurig deshalb! Heute besuchte ich noch den schwimmenden Markt, den man definitiv gesehen haben sollte. So zumindest, wenn man den Prospekten überall in der Sadt Glauben schenken darf. Schwimmende Märkte in Asien haben eine lange Tradition und sind Ausdruck des alltäglichen Lebens der Menschen. Ausländische Besucher erhalten normalerweise einen guten Eindruck von dem Leben auf dem Fluss oder an der Meeresküste. Früh am Morgen kommen die Bauern und … Read More

Arab Street und Chinatown in Singapur

posted in: Singapore | 0

Nachdem mich Little India gestern schwer enttäuscht und der Dauerregen seinen Teil dazu beigetragen hatte, dachte ich mir, dass ich Singapur und seinen ethnischen Vierteln eine zweite Chance geben sollte. Und deshalb ging es heute ins das Araberviertel und nach Chinatown. Auf meinem Weg dorthin kam ich am Parkview Square Hochhaus auf der North Bridge Road vorbei. Das ist ein sehr beeindruckendes Gebäude mit schönen und interessanten architektonischen Details. Es wurde im klassischen Art Deco Stil der späten … Read More

Ein regnerischer Tag in Singapur

posted in: Singapore | 1

Man sollte Singapur besser nicht im November und Dezember besuchen. Ich tat es trotzdem und werde es ganz sicher niemals wieder tun. Ich wolle heute nach Little India. Wer glaubt, dort in einer Art echter indischer Umgebung mit entsprechender Atmosphäre und Flair zu landen, der sollte das besser ganz schnell vergessen. Little India in ist genau so steril und sauber und ordentlich wie der Rest von Singapur. Als ich die MRT-Station verlassen hatte, hingen die dunkeln, dicken Wolken … Read More