Tagestour über Phuket

posted in: Phuket, Thailand | 1

So! Nach zehn Tagen am Strand war es jetzt mal Zeit, ein Moped zu mieten und mal wieder über die Insel zu düsen. Wie immer hatte ich das Problem, diese Mopeds mit meinem Führerschein gar nicht fahren zu dürfen. Denn die Motorroller haben meistens 125 ccm, und ich darf höchstens 50 ccm Motoren fahren.

Die nette Hotelinhaberin sagte, ich solle bei einer Kontrolle einfach meinen deutschen Führerschein vorzeigen. Die Polizisten würden sowieso nicht verstehen, was da drauf steht.

Also gut! Was soll´s?! Ist ja auch nicht das erste Mal! Fahren ohne Führerschein und ohne Versicherung! Da braucht man ein gutes Karma!

Ich fuhr heute auf die kleine Insel Koh Sirey, die östlich Hauptstadt von Phuket mit der Stadt durch eine kleine Brücke verbunden ist. Außer einem kleinen Dorf mit Seezigeunern und einem Tempel gibt es hier nicht viel zu sehen.

Ein paar hundert Meter hinter der Brücke stehen mehrere Schilder, die vor Affen auf der Straße warnen. Und dann kommt man an einem kleinen Aussichtspunkt an, von dem man die Affen in freier Wildbahn sehen kann.

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7409

Bei den Seezigeunern von Chao Ley

Dann fuhr ich weiter zu den Seezigeunern. Sie leben in einem kleinen Dorf direkt am Strand. Es gibt ein paar kleine Verkaufsstände mit Muscheln und Schmuck. Ansonsten kann man den Leuten bei der Arbeit zuschauen, also zum Beispiel, mit dem Hammer auf Austern einzuschlagen.

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7240

Oder man schaut den Leuten beim scheinbaren Nichtstun oder Ausruhen zu. Und da frage ich mich schon, inwiefern der Ausdruck “Zigeuner” bei diesen Leuten überhaupt noch angebracht ist.

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7250

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7254

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7257

Aber den besten Spaß hatte ich mal wieder mit den Kindern, die mich freudig begrüßten und gleich in Stellung gingen.

Sea Gypsy Children in Chao Lay on Koh Sirey Island, Phuket, Thailand

Sea Gypsy Children in Chao Lay on Koh Sirey Island, Phuket, Thailand

Sea Gypsy Children in Chao Lay on Koh Sirey Island, Phuket, Thailand

Der Tempel Wat Siray

Danach ging es weiter zum Tempel Wat Siray. Der liegt auf einem kleinen Hügel und behaust einen ziemlich großen liegenden Buddha.

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7351

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7358

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7362

Zum Affenberg in Phuket Town

Eigentlich wollte ich danach zu einem schönen Aussichtberg nördlich von Phuket Town, dem Khao Rang. Auf der Karte sah alles relativ einfach aus. Und die Hinweise der Einheimischen, die ich um Orientierung bat, bestätigten mich eigentlich. Aus mir bis jetzt nicht nachvollziehbaren Gründen landete ich aber auf dem Khao To Sae. Ein Berg, der von den Eingeborenen auch Affenhügel genannt wird und auf dessen Bergspitze mit einer ganzen Reihe von Antennen besetzt ist.

Wie der Name Affenhügel schon sagt, trifft man auf einige Affen, die alle so oder so ähnlich aussehen:

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7465

Und die Antennen sehen so aus:

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7423

Eine schöne Aussicht hatte man nur von einem kleinen Parkplatz knapp unterhalb der Antennenanlage. Spektakulär war das alles aber nicht.

Allerdings gab es da auch noch einen kleinen Schrein, den Chao Por To Sae mit drei irgendwie heilig aussehenden Figuren. Und da der Halbmond über Ihnen hängt, wird es sich wohl um einen islamischen Schrein handeln.

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7426

Da ich jetzt schon seit vier Stunden unterwegs war und deshalb keine Zigarette und nichts Flüssiges zu mir genommen hatte, suchte ich verzweifelt nach einem schönen Bistro oder ähnlichem. Leider ohne Erfolg, weshalb ich mich kurzentschosse auf den Weg zum Rawai Beach zu machen.

Der Rawai Beach

Der Rawai Beach ist bekannt für seine Seezigeuner, die auch hier direkt am Strand in ärmlichen Holzhütten wohnen, und seinen Fischmarkt. Auf dem Markt findet man die frisch entladenen Fische und andere Meeresfrüchte der Zigeuner. Aber auch viel Kunsthandwerk und ein paar Restaurants, in denen man sich die frisch gekauften Delikatessen vom Markt zubereiten lassen kann. Und das für gerade mal 100 THB (2,30 €) pro Kilo.

Fischerboote am Rawai Beach, Phuket, Thailand

Fish Market on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Muscels on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Oysers in a Plastic Bag on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Ich mag die spezielle ruhige und friedliche Atmosphäre am Rawai Beach. Kein Marktgeschrei, ein paar Touristen, dazwischen die Zigeunerkinder, die die Touristen anbetteln, wenn sie nicht gerade ihren Eltern bei der Arbeit helfen müssen.

Sea Gipsy Child on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Sea Gipsy Child on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Stefan_Dahle_Phuket_21_12_13_IMG_7649

Sea Gipsy Child on Rawai Beach, Phuket, Thailand

Zurück nach Patong ging es dann über den Kata Beach, wo ich noch ein paar Aufnahmen während der untergehenden Sonne machte.

Sunset Volleyball on Kata Beach, Phuket, Thailand

Am Ortsausgang kam es dann so, wie es kommen musste. Die Polizei hatte eine Straßensperre aufgebaut und winkte alle Motorroller heraus. Da standen schon etwa zwanzig Mopeds, die gerade kontrolliert wurden oder darauf warteten.

Ich kramte schon mal meinen Pass und den Führerschein heraus und drehte mich dann um, um abzuschätzen, wie lange es dauern würde, bis ich endlich an der Reihe wäre. Ich hatte den Eindruck, dass sich das alles noch lange hinziehen könnte.

Da entschied ich mich, in die Offensive zu gehen und winkte einem Polizisten mit meinen Papieren in der Hand zu, um mein Schicksal zu beschleunigen. Und das beeindruckte ihn offensichtlich so sehr, dass er mich aus der Entfernung kurz anschaute und mir dann ein Zeichen gab, dass ich mich aus dem Stab machen könnte. Ich suchte daraufhin keinen weiteren Blickkontakt mit irgendeinem Uniformierten, drehte mich um und gab Gas. Ich hatte ein gutes Karma!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Klick auf die Diashow über dem Artikel, um mehr Bilder zu sehen.

One Response

  1. Kirsten
    | Reply

    Dir auch nochmal fröhliche Weihnacheten, mein Freund. Ich sitze gerade im Büro und bin gar nicht glücklich und überlege ernsthaft, ob ich im kommenden Jahr die feiertage auch in der Sonne verbringen sollte… wir telefonieren. Kuss – Kirsten

Leave a Reply